Die Ujjayi Atmung

Ujjayi Atmung - Yoga Breeze

Lerne in wenigen Schritten die Yoga Atmung – Ujjayi Pranayama.

Vorbereitung

Setze dich aufrecht hin (z.B. Schneidersitz oder Fersensitz). Achte darauf, dass dein Becken nicht nach hinten kippt (schiebe eine Decke oder ein Kissen unter deine Sitzhöcker) so, dass du ohne Anstrengung eine Weile sitzen kannst.

Schliesse deine Augen und atme für ein paar Minuten entspannt ein und aus. Vertiefe und verlangsame die Atmung mit jeder Runde.

In 4 Schritten zur Ujjayi Atmung

  1. Atme durch die Nase ein und anschliessend durch den Mund aus. Während dem Ausatmen erzeuge ein weiches „hhhaaa“ als wenn du einen Spiegel anhauchen wolltest.Wiederhole diesen Schritt ein paar Mal für dich und präge dir dabei das Gefühl in Mund und Kehle ein. Nimm den Ton und das leichte Rasseln war.
  1. Atme durch die Nase ein und beginne durch den Mund auszuatmen. Erzeuge wiederum ein „hhhaaa“ durch den geöffneten Mund.
    Schliesse dann den Mund während des Ausatmens und erzeuge den Ton nun durch die Nase – Kehle und Mundraum bleiben unverändert.Wiederhole auch diesen Schritt bis du dich sicher fühlst.
  1. Erzeuge nun den gleichen Ton sowohl beim Ein- wie beim Ausatmen. Atme durch die Nase. Die Kehle ist dabei leicht verengt, der Mundraum weit und der Ton hört und fühlt sich wie das ewige Meeresrauschen am Strand an.
  1. Wenn du dich sicher fühlst, fange an mit deiner Ujjayi Atmung zu spielen. Entdecke sie, sei neugierig. Verlängere die Ein- und Ausatmung, vertiefe die Atmung und lass dich ganz von ihr tragen in deinen Bewegungen.

Finde während deiner Praxis immer wieder zu dieser Atmung zurück, bis sie zu einem natürlichen Teil deiner Yoga Praxis wird.

 

Weshalb Ujjayi Atmung

  • Die Atmung versorgt die Muskeln mit frischer Energie.
  • Ujjayi Pranayama wärmt den Körper von Innen her auf.
  • Die Ujjayi Atmung zeigt uns den Anstrengungsgrad, so dass wir uns im gegebenen Fall zurücknehmen können.
  • Ujjayi Pranayama gibt den Rhythmus vor – wie ein Metronom – jede Bewegung richtet sich danach.
  • Ujjayi Atmung säubert die Lungen (durch die komplette Ausatmung bleibt wenig verbrauchte Luft in den Lungen zurück).
  • Ujjayi Pranayama fördert die Konzentration und wirkt höchst meditativ.

Ujjayi Pranayama ist für die Yoga Praxis reserviert. Lass in deinem Alltag oder auch beim Meditieren deinen Atem natürlich fliessen. Mit einer regelmässigen Yoga Praxis wird deine Atmung automatisch auch im Alltag eine andere Qualität erreichen.

Hat dir der Artikel gefallen?

Join the Yoga Breeze Community! - Interessant, Inspirierend, Yogisch.

Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und du kannst dich jederzeit wieder abmelden.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*